Coaching wird professioneller. Eine Exklusivumfrage unter 201 Managern und Personalentwicklern deutscher Unternehmen belegt diesen Trend. Die Studie macht deutlich: „Qualitätskontrollen und die Auswahl der Coachs werden immer wichtiger (Harvard Business Manager).“ Die Sicherstellung der Dienstleistungsqualität in der Beratung erfordert notwendige Kompetenzfelder eines Coachs. Den Qualitätsstandard für das Einzel-Coaching bildet die Publicly Available Specification (PAS 1029), die im Beuth-Verlag veröffentlicht wird. Darin werden die Aspekte der Dienstleistungsqualität für das Coaching sowie die notwendigen Kompetenzfelder für Business-Coaches beschrieben.

 

Ich bin die Selbstverpflichtung eingegangen, gemäß dieser Qualitätsspezifikation, PAS 1029, meine Beratung durchzuführen.

Qualität im Coaching
 
 
 

Einfach. Stark. Entwickelt.

Organisationen durch Menschen entwickeln.

 

Wie können Menschen wirksamer zusammenarbeiten?

Persolog stellt sich dieser Frage. Unter dieser Prämisse entwickeln wir Lerninstrumente rund um soziale und personale Kompetenzen für Training, Coaching, Personalentwicklung und Betriebliches Gesundheitsmanagement. Mit den wissenschaftlich fundierten Modellen, Fragebögen und Seminarkonzepten arbeiten allein in Deutschland über 6.000 von uns ausgebildete Trainer und Personalmanager – und jedes Jahr kommen etwa 300 dazu. Wir arbeiten mit 14 Partnern auf allen fünf Kontinenten zusammen.

 

Qualität ist eine Selbstverständlichkeit.

Die persolog Modelle werden seit 45 Jahren gemeinsam mit Professoren, Psychologen und Universitäten entwickelt und ständig überprüft. Die hochwertigen Materialien finden eine breite Akzeptanz bei Seminarteilnehmern und Coaches.

Persolog
Transaktionsanalyse

Die Deutsche Gesellschaft für Transaktionsanalyse, www.dgta.de, ist die Dachorganisation von gut 2.000 TransaktionsanalytikerInnen in Deutschland. Sie vereint die Fachfelder Psychoanalyse, Beratung, Organisation und Bildung.

 

In der Transaktionsanalyse finden eine Vielzahl von Konzepten und Methoden Anwendung. Der Mensch ist ständig herausgefordert, seine Strategien zu den Herausforderungen des Lebens zu überprüfen und zu erneuern. Dabei erlebt sich der Mensch immer in Bezug zu seiner Umwelt. Die Umwelt erlebt sich immer auf den Menschen bezogen. Die Beschreibung der Dynamik dieser gegenseitigen Bezogenheit stellt den Kern der Transaktionsanalyse dar.

 

Die Methoden der Transaktionsanalyse dienen dazu, diese Veränderungsprozesse anzuregen und zu gestalten. Das Ziel dabei ist, eine größtmögliche Autonomie zu erlangen. Dabei vereinigt die Transaktionsanalyse in ihren Konzepten tiefenpsychologische, beziehungsorientierte und systemische Aspekte des menschlichen Miteinanders. Alle transaktionsanalytischen Konzepte und Modelle beziehen sich auf alle Bereiche des sozialen Miteinanders.